DAS PRODUKT

DER LIBSSORTR1200

Die von cleansort angebotene schlüsselfertige Anlagentechnik beinhaltet anspruchsvolle und wartungsfreie Lasertechnik, die auf modernsten diodengepumpten Festkörperlasern aus dem Hause cleanLASER basiert. Die komplette Technologie zur Materialförderung und -vereinzelung gehört ebenso dazu wie die Technologie zur Erkennung der Bauteilgeometrie sowie die Sortierung mittels leistungsstarker paralleler Luftimpulstechnik.

Die metallischen Alt- und Neuschrotte können in nahezu beliebigen Größenklassen (ab ca. 25 mm bis 800 mm Kantenlänge) aus einem Bunker zugeführt werden. Die Förder- und Vereinzelungstechnik sorgt dann für eine Übergabe auf das Transportband, auf dem die Teile mit einer Breite von bis zu zwei Metern gleichmäßig und möglichst ohne Überlappung verteilt und auf eine Transportgeschwindigkeit von bis zu drei Metern pro Sekunde beschleunigt werden.

Im weiteren Verlauf vermessen schnelle Laserscanner die vereinzelten Schrottstücke hinsichtlich ihrer Geometrie. Diese Messung ist wichtig, um den Massenschwerpunkt für die spätere Sortierung des jeweiligen Teils zu ermitteln und dient gleichzeitig dazu, eine möglichst ebene Fläche auf dem Schrottteil für die Entschichtung und LIBS-Messung zu bestimmen.

Durch die intelligente Software ist es damit möglich den „Landepunkt“ des Lasers genau zu determinieren.

Direkt im Anschluss an die schnelle Objekterkennung folgt die Laserbearbeitung mit dem cleansort-Modul. Die Reinigung und Messung des exakten Fingerabdrucks erfolgt z.B. bei unlackiertem Aluminium innerhalb von nur sechs Millisekunden. Die Erfolgsrate der Messung beträgt trotz dieser sehr kurzen Dauer über 99 %. Somit können innerhalb eines Wimpernschlags fast 20 LIBS-Messungen mit dem System durchgeführt werden. Dabei legen die Bauteile bei jeder Entschichtung und Messung nur eine Strecke von etwa 20 mm zurück. Die enorm kurzen Bearbeitungszeiten ermöglichen somit die parallele Bearbeitung mehrerer nebeneinander liegender Teile oder auch den Abtrag von dickeren Lackschichten oder anderen relevanten Beschichtungen für die Messung.

Innerhalb der etwa fünfjährigen Entwicklungszeit der Technologie konnte das System somit zur wirtschaftlichen Marktreife gebracht werden.

DIE VORTEILE DER CLEANSORT SORTIERTECHNIK

HOCHLEISTUNGS-VORABLATION

Die Hochleistungs-Vorablation ermöglicht die zuverlässige Analyse stark verschmutzter oder beschichteter Materialien. Ob verzinkte Stähle, Schrotte aus Müllverbrenungsanlagen, die mit einer dicken Ruß- und Ascheschicht belegt sind, oder stark verrostete Stähle lassen sich dank der Hochleistungs-Vorablation zuverlässig sortieren.

MULTIVARIANTE MATERIALANALYSE

Für Schrottverwerter ist der flexible Einsatz der Anlagentechnik von besonderem Interesse. Aufgrund des breiten Messspektrums lässt sich die Anlage auf Knopfdruck von der Sortierung von Buntmetallen auf die Sortierung von Aluminium oder Stahl umschalten und sowohl eine qualitative als auch eine quantitative Analyse ausführen.

VARIABLE VEREINZELUNG

Die Anlage kann frei konfiguriert werden: Angefangen mit einer Förderbandbreite von 400 mm und nur einem Messsystem bis hin zu einer Förderbandbreite von 2.000 mm und acht Messsystemen lässt sich die Anlage auf die spezifischen Schrotte anpassen.

HOHER DURCHSATZ DANK SCANNENDEM MESSSYSTEM

Dank der Zwei-Fraktionen-Sortierung und dem kaskadierbaren Aufbau der Anlage können hohe Durchsätze realisiert werden.

Nach oben scrollen